QA Lounge

Die angemessene Rolle der Testautomatisierung

Brian Rock • 13. Februar 2018

Immer mehr Unternehmen haben sich die agile Entwicklungsweise zu Eigen gemacht, um den wachsenden Erwartungen ihrer Kunden gerecht zu werden. Aus diesem Grund ist die Zahl der Testautomatisierung in den letzten zwei Jahren um 85 % gestiegen.

Der Grund? Die Automatisierung von Tests ist die beste Möglichkeit, mit denen QA-Teams dem wachsenden Druck nach schnellen Ergebnissen standhalten können.

Automatisierte Tests sind effektiv, weil sie zuverlässige und wiederholbare Ergebnisse liefern. Bei einer ordnungsgemäßen Implementierung können Sie in kürzester Zeit und mit minimaler manueller Intervention die Qualität eines digitalen Inhalts validieren, wann immer eine Codebereitstellung oder Infrastruktur geändert wird.

Testautomatisierung ist jedoch keine Wunderwaffe. Eine vollständige Automatisierung Ihres QA-Prozesses wird nicht effektiv sein. Letztendlich werden Sie nur eine minimale Rendite Ihrer Investitionen in automatisierte Tests erhalten.

Wann automatisierte Tests am sinnvollsten sind

Gut geschriebene automatisierte Tests können beweisen, dass die Flüsse des Hauptnutzers einer Anwendung wie erwartet funktionieren. Automatisierte Tests allein reichen jedoch nicht aus, eine Gesamtübersicht über die Qualität einer Anwendung zu geben. Manuelle Überprüfungszyklen können in Kombination mit automatisierten Tests diesen Überblick zur Verfügung stellen.

Es wird empfohlen, hier mit automatisierten Tests zu beginnen:

  • Unit tests
  • APIs/Web Services
  • UI smoke tests
  • Full UI regression tests

Die Anforderungsanalyse und Entwurfsphase des SDLC sind die besten Momente, um mit der Planung für Ihre automatisierten Tests zu beginnen. Mit einer Planung während dieser Phase können Sie sie schneller implementieren und früher davon profitieren, sobald die Anwendung getestet werden kann.

Die Bedeutung ergänzender manueller Tests für die Testautomatisierung

Wenn Sie sich für die QA ausschließlich auf automatisierte Tests verlassen, müssen die Tester, die automatisierte Testskripte schreiben, alle Anwendungsfälle voraussehen, die nach dem Release eventuell auftreten könnten.

Dies ist beinahe unmöglich. Außerdem erfordert es auch unglaublich viel Zeit, automatisierte Testskripte für alle diese Randerscheinungen zu schreiben, die außerhalb des „Happy Path“ einer Anwendung oder Website auftreten können.

Die Ergebnisse, die Sie von diesen automatisierten Tests erhalten, sind Ihre Investitionen und all die Zeit und Energie, die Sie in das Schreiben dieser Skripte gesteckt haben, nicht wert. Deshalb ist es wichtig, zu planen, welcher Teil Ihres QA-Prozesses von automatisierten Tests profitieren kann und wann manuelle Tests angemessener sind.

Wenn Sie das richtige Gleichgewicht zwischen manuellen und automatisierten Tests finden, können Sie Ihre Investitionen in die Testautomatisierung maximieren. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche andere Vorteile der Kombination dieser zwei Testansätze, einschließlich eine qualitativ hochwertigere Testausführung, eine schnellere Produkteinführungszeit und höhere Mitarbeiterzufriedenheit.

CROWDTESTING ABC

Erfahren Sie, warum sich ein Umdenken hinsichtlich QA lohnt

Mehr erfahren