Profitieren von unserem Test Automation Programm

Pilotprogramm Testautomatisierung

Die Vorteile einer zuverlässigen Automatisierungspraxis liegen auf der Hand. Die Herausforderung besteht jedoch darin, pünktlich und im Rahmen des Budgets dorthin zu gelangen. Deshalb beginnen wir von Applause jedes Engagement mit einem bewährten Programm bestehend aus sechs einwöchigen Sprints.

Eine zuverlässige Grundlage für automatisiertes Testing schaffen

Die Testautomatisierung von Applause für mobile und webbasierte Anwendungen beginnt mit einem sechswöchigen Schnellstart-Programm. In diesem Zeitraum richtet Applause eine nachhaltige Lösung in deiner Umgebung ein, entwickelt eine erste Reihe von Testskripten und führt Schulungen und Wissenstransfers durch, die dein Team beim Ausbau der Lösung unterstützen.

Der straffe Zeitplan wird durch Erkenntnisgewinn aus kontinuierlichen Customer Deployments sowie die Skalierbarkeit und Erfahrung unserer Community aus Web- und Mobile-Automatisierungsexperten ermöglicht.

Im Anschluss an den Schnellstart kann dein Team zwischen einer Komplettlösung und verschiedenen Ebenen von Managed Services wählen, bei denen ein Teil der Entwicklungsverantwortung jeweils selbst übernommen wird.

Testautomatisierung Tablet Smartphone Apps Testen
Entwickler Testet Seine Software

Überblick über das Test Automation Pilotprogramm

Das sechswöchige Pilotprogramm beinhaltet:

  • Workshop und Beratung durch den Applause Projektmanager und Lead Architect
  • Implementierung und Integration der Automation-Lösung in deine Umgebung (Repository, CI, BTS)
  • Test-Backlog-Generierung
  • Wöchentliche Entwicklungsprints mit Planungssitzungen und täglichen Statusaktualisierungen
  • Erste Testsuite wird täglich vom CI aus geschrieben, verwaltet und ausgeführt auf echten Geräten in der Applause Device Cloud
  • Zugriff auf das Trainings- und Entwicklerressourcenportal
  • Maßnahmenplan für die Post-Quick-Start-Strategie
„Die Automation Testing Foundation von Applause hat uns entscheidend vorangebracht und es uns ermöglicht, den Fokus auf die Entwicklung neuer Features zu legen, um unsere Community und Driver zu unterstützen.“
Chris Ibarra, Head of Engineering, Roadie

Zusätzliche Blogartikel, die dir gefallen werden: